Spicy Sesam Ramen – vegan!

Ramen richtig zuzubereiten dauert ja bekanntlich sehr lange und ist generell auch nicht vegan. Mit diesem Rezept ändert sich das: In nur etwa 45 Minuten sind schnell und einfach leckere Ramen zubereitet – UND sie sind vegan! Der Geschmack ist zwar etwas anders als bei normalen Ramen, weil eben keine Fleischbrühe verwendet wird, aber trotzdem intensiv und wunderbar cremig.

Dieses Rezept ist von dem „Easy Tantanmen Ramen“ Rezept von Marion’s Kitchen inspiriert. Ich habe es es dort entdeckt und basierend darauf eine vegane Version gekocht. Viel Spaß beim Ausprobieren! 😉

Eine kleine Schüssel des veganen Ramen (mit Ei)
Eine kleine Schüssel des veganen Ramen (mit Ei)


Zutaten (für vier Portionen)

Brühe
4 TL Tahin
2 EL Misopaste
1 EL Sojasauce
1 EL Reisessig
1 EL Mirin
1 EL Worcester-Sauce
1 TL Ingwer, gerieben
½ TL Chilipaste
½ TL Zucker
½ Zehe Knoblauch, gehackt
250ml Sojamilch
500ml Gemüsebrühe

scharfes „Hack“-Topping
50g Sojaschnetzel
1 EL Sojasauce
1 EL Mirin
1 TL Chilipaste
1 TL Ingwer, gerieben
½ Zehe Knoblauch, gehackt
eine Prise Zucker, Öl zum Anbraten

andere Toppings
2 Baby-Pak Choi
1 Frühlingszwiebel
optional: 4 Eier

frische Ramen-Nudeln: 160-180g pro Person oder
trockene Ramen-Nudeln: 100-120g pro Person

Ebenfalls als Toppings eignen sich Kimchi, Mais,… 


Zubereitung

  1. Sojaschnetzel nach Packungsanweisung zubereiten. In einer Pfanne den Knoblauch in Öl anbraten. Sojaschnetzel und Chilipaste hinzugeben, ebenfalls anbraten. Mit Mirin und Sojasauce ablöschen und mit Ingwer und einer Prise Zucker abschmecken.
  2. Alle Zutaten der Brühe außer Sojamilch und Gemüsebrühe in eine Schüssel geben und verrühren bis eine glatte Paste entsteht. Wichtig dabei ist jedoch, erst alle Zutaten in die Schüssel zu geben bevor sie verrührt werden, da die Paste sonst sehr hart und schwer zu mischen wird.
  3. Sojamilch und Gemüsebrühe in einem separaten Topf erhitzen und einmal zum Kochen bringen. Anschließend Wärmezufuhr ausschalten und die Paste einrühren. Nicht erneut aufkochen, da sich sonst das Eiweiß der Sesampaste absetzt!
  4. Blätter des Pak Choi abtrennen und in leicht gesalzenem Wasser für etwa 2 Minuten kochen.
  5. Eier je nach Geschmack weich bis wachsweich kochen und anschließend kalt abschrecken, damit sie sich anschließend gut schälen lassen.
  6. Nudeln nach Anleitung kochen, gleichmäßig auf vier große Schüsseln verteilen und mit Brühe übergießen. Mit dem gekochten Pak Choi und scharfem „Hack“-Topping garnieren. Eier halbieren und ebenfalls platzieren. Zum Schluss die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und über die Ramen streuen.
  7. Genießen! 🙂


Variante mit Fleisch

Die Gemüsebrühe kann dazu ganz einfach durch Hühnerbrühe und die Sojaschnetzel durch 200g Hackfleisch ersetzt werden. Die Zubereitung erfolgt jedoch auf gleiche Weise wie oben beschrieben.


Ein Kommentar zu “Spicy Sesam Ramen – vegan!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.