Osakas Streetfood: Takoyaki

Die kleinen Oktopus-Bällchen sind ein beliebter Imbiss auf Festivals und in einigen Izakayas. Besonders in der Kansai-Region erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Mit diesem Rezept kannst du sie nun auch zu Hause genießen!
Für das Rezept ist eine Takoyaki-Pfanne nötig. Eine solche Pfanne kann ganz einfach auf Amazon bestellt werden.

Takoyaki war lange Zeit mein absolutes Lieblingsgericht und ist noch immer ein großer Favorit für mich. Daher hat es mich auch sehr gefreut, dass mein Freund mir zum ersten Jahrestag die entsprechende Pfanne geschenkt hat. Ich habe verschiedene Rezepte von cookpad ausprobiert und nach meinem Geschmack angepasst. Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Takoyaki – besonders lecker mit Okonomiyaki-Sauce, Mayo und Katsuobushi!


Zutaten (für 3-4 Personen)

Teig
200g Mehl
650ml Wasser
1 Ei
2 EL Sojasauce
1 EL Mirin
1 Pck. Dashi

Füllung
400g Oktopusarme (entspricht 3-4 Armen)
2 Frühlingszwiebeln
Sushi-Ingwer


Topping
Okonomiyaki-Sauce
Mayonnaise
Katsuobushi
optional: Aonori (klein geschnittene Algen)

Sonstiges
Takoyaki-Pfanne
Öl (zum Einpinseln der Pfanne)
2 Holzspieße

Zubereitung

  1. Zuerst den Oktopus kochen und in Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln und den Sushi-Ingwer fein schneiden.
  2. Alle Zutaten des Teigs in eine Schüssel geben und verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Da sich das Mehl immer wieder absetzt, ist es ratsam, vor jedem Befüllen der Pfanne noch einmal umzurühren.
  3. Die Takoyaki-Pfanne gut vorheizen und mit Öl einpinseln. Takoyaki gelingen am besten, wenn die Pfanne ausreichend heiß ist.
  4. Die Mulden der Pfanne bis kurz unter den Rand befüllen. Anschließend jeweils ein Stück Oktopus, Frühlingszwiebeln und Ingwer in den noch flüssigen Teig geben.
  5. Sobald sich eine erste feste Schicht am Rand gebildet hat, die Takoyaki vorsichtig mit den Holzspießen um etwa eine viertel Umdrehung wenden. Wenn sich erneut eine feste Schicht gebildet hat, erneut um ein Viertel weiterdrehen, damit sich ein Bällchen bildet.
  6. Immer mal wieder wenden, bis die Takoyaki eine schöne goldene Färbung aufweisen und knusprig von außen sind.
  7. Die Takoyaki aus der Pfanne nehmen und mit Okonomiyaki-Sauce, Mayonnaise, Katsuobushi und Aonori anrichten. Fertig!

2 Kommentare zu “Osakas Streetfood: Takoyaki

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.